TuS Herscheid 1895 e.V.
Tradition seit 1895



Jugendabteilung TuS Herscheid Saison 2019/2020

13.03.2019

Nach zahlreichen Gesprächen des Jugendleitungsteams um Jugendleiter Dirk Fortkamp steht fest, wie sich die Jugendabteilung des TuS Herscheid für die kommende Saison aufstellt:

In der A-Jugend wird die bestehende erfolgreiche Kooperation mit dem RSV Listertal fortgeführt. Die Mannschaft wird auch in der kommenden Saison als JSG Listertal/Herscheid im Kreis Olpe an der Start gehen.Trainiert wird das Team von Björn Dreißigacker und Christoph Wilk, die derzeit die B-Jugend des TuS coachen. Als Betreuer steht weiterhin Patrick Schwabe zur Verfügung. Für die Listertaler Jungs wird Marco Schütze das Team intensiv begleiten.

Und auch in der B-Jugend wird nächste Saison eine gemeinsame Mannschaft mit dem Kooperationspartner aus Hunswinkel gestellt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Eine üppige Trainingsbeteiligung, zudem gehen die Verantwortlichen davon aus, dass die B-Jugend in der kommenden Saison ein gewichtiges Wort um die Meisterschaft im Kreis Olpe mitsprechen kann. Als Trainer stehen Andreas Stein, derzeit Trainer der Listertaler B-Jugend, Frank Bonacker vom RSV und die Herscheider Cousins Mihael und Tomislav Zrno zur Verfügung.

Auch in der C-Jugend reicht die Spielerdecke nicht zur Meldung einer eigenen Mannschaft aus. Daher wird eine JSG Herscheid/Versetal installiert. Beide Vereine haben das Problem, im laufenden Jahr nur eine D-Jugend zu stellen. Gemeinsam kann man aber in der kommenden Saison eine – wenn auch sehr junge – C-Jugend stellen, die von Andre Koziolek, Sven Dunkel (beide Herscheid) und Torsten Fiand (Versetal) trainiert werden, die bereits jetzt D-Junioren-Trainer in den jeweiligen Vereinen sind.

In den jüngeren Jahrgängen wird der TuS weiterhin eigene Mannschaften stellen. Die D-Jugend, die derzeit um den Aufstieg in die Kreisliga A kämpft, wird dabei von José Garcia, Christian Kewitz und Jonas Schweda trainiert, derzeit noch Trainergespann der E-Jugend. In die E-Jugend rückt der jetzige F-Jugendcoach Markus Schröder auf. Die F-Jugend wird von Minikickertrainer Tobias Polte übernommen. Bei den Minikickern verbleibt Ann-Kathrin Hönigschmidt.

Auch eine B-Mädchen-Mannschaft wird wieder gestellt, das Trainergespann Holger Knittel und Simone Bendl betreut das Team mit Unterstützung von Paul Ams auch in der kommenden Spielzeit.

Der TuS Herscheid ist froh, in der kommenden Spielzeit alle Altersklassen besetzen und können und freut sich auch auf den Übergang der ersten Jugendspieler aus der eigenen Jugend in die Senioren seit vielen Jahren. Zusätzlich sind weitere Aktivitäten in Planung. Mit einem Grundschul- und Kindergartencup sollen Kinder in den jüngsten Altersklassen für den Fußball begeistert werden. Vom 28.07.-30.07.2019 findet mit geplanten 74 Teilnehmern in allen Altersklassen mit dem Teckentrup-Cup das teilnehmerstärkste Jugendturnier im Märkischen Kreis statt. Und im Sommer steht in der ersten Woche der Ferien wieder die Fußballschule in Kooperation mit Real Madrid auf dem Programm. Dirk Fortkamp: „Es ist viel zu tun, gehen wir es an!“

Real Madrid Foundation Clinics Germany

In wenigen Monaten gastiert die Fußballschule von Real Madrid wieder in Herscheid. Das Camp wird in der ersten Woche der Sommerferien vom 15.07. bis 19.07.2019 stattfinden.

Auch in diesem Jahr werden wieder neueste Trainingsinhalte und die innovativsten Trainingstechniken zu hoher Begeisterung beitragen. Unter anderem wird die "SPORTSTATION" mit von der Partie sein. Ein Dribbelparcours mit elektronischer Zeitmessung - absolut spannend. Hier wird Leistungsdiagnostik mit einem hohen Spaßfaktor vereint. Im Rahmen einer "Open Hour" können Eltern und Trainer mit den Kids ihre Schussstärke vergleichen (Smartball) oder sich bei der „Sportstation“ gegenseitig herausfordern.

Zusätzlich zu den 10 Trainingseinheiten nach den Vorgaben der Jugendakademie von Real Madrid erhalten alle Teilnehmer ein original Real Madrid Clinic-Trikotset, einen hochwertigen Ball von Adidas, eine Real Madrid Clinic-Trinkflasche und einen Sportbeutel. Außerdem sind in der Teilnahmegebühr fünf sportlergerechte Mittagessen im Hotel-Restaurant "Zum Adler" enthalten.

Im Vergleich mit anderen, vermeintlich günstigeren Fußballschulen bieten die Fundación Real Madrid Clinics das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit Kosten vom umgerechnet 22,90 € je Trainingseinheit sind die Fundación Real Madrid Clinics günstiger als die Fußballschulen von Schalke 04 (24,84 €) und dem 1. FC Köln (23,80 €). Hinzu kommt, dass die Teilnehmern der Fußballschule von Real Madrid die umfangreichste Ausstattung erhalten.

Anmeldungen sind ab sofort möglich.


Stellungnahme unserer Jugendleitung

16.01.2019

Der TuS Herscheid erfährt gerade wieder, wie schwach der Umgang der Vereine im Fußballkreis Lüdenscheid gerade ist. Der Grund für unseren Ärger: RW Lüdenscheid hat zu Jahresbeginn gezielt Kontakt zu den Eltern eines D-Jugend-Spielers von uns aufgenommen, ohne uns als Stammverein zu informieren. Klingt erst einmal harmlos, ist es aber nicht. Gerade den Vereinen mit höherklassigen Mannschaften scheint ein respektvolles Miteinander völlig egal zu sein. Sobald ein guter Fußballer in einem kleineren Verein entdeckt wird, werden über alle möglichen Kanäle Informationen wie Rufnummern des Kindes und der Eltern, der Freunde, ja sogar über den Arbeitsgeber der Eltern gesammelt, um diese dann schnell und oftmals in unangemessener Weise zum Einsatz zu bringen.

Dieses Vorgehen bringt Eltern und Spieler in eine schwierige Situation. Zum einen entsteht Stolz über die Anfrage eines höherklassigen Vereins, zum anderen gibt es aber auch die Bindung zum Heimatverein und Freundschaften innerhalb der Mannschaft. Wird dann noch bei der Kontaktaufnahme der Eindruck vermittelt, der Heimatverein solle erst einmal nicht informiert werden, ist der Konflikt komplett. In einem solchen Konflikt befindet sich der von RWL angesprochene Spieler zur Zeit. Uns reißt nun der Geduldsfaden, weil bereits vor zwei Jahren unser damaliger B-Jugend-Keeper vom Jugendleiter von RW Lüdenscheid per Facebook-Messenger kontaktiert wurde. Dieser leugnete die Kontaktaufnahme im Nachhinein auf alberne Art und Weise. Ähnliches haben wir zu Beginn der Saison 2016/2017 mit dem C-Jugend-Trainer der FSV Werdohl erlebt.

Selbstverständlich freuen wir uns, wenn ein bei uns ausgebildeter Spieler das Potenzial für höhere Klassen hat und haben noch nie einem Kind den Wechselwunsch durch eine Sperre verwehrt. Ein solcher Wechsel sollte aber in einem fairen Zusammenspiel zwischen beiden Vereinen, dem Spieler und den Eltern stattfinden. Dass es auch anders geht, haben wir bei zwei Wechseln von C-Jugendlichen zum SC Lüdenscheid im vergangenen Sommer erlebt. Das Kinder-Abwerben um jeden Preis haben wir aber satt! Warum stört man so dreist die ehrenamtliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen? Wir haben unsere Trainer ausdrücklich angehalten, bei sich anbahnenden Wechseln zum TuS Herscheid zunächst über die Jugendleitung den Kontakt mit dem abgebenden Verein zu suchen – offensichtlich ist dies gerade bei größeren Vereinen im Kreis nicht der Fall.

Wir hoffen, gemeinsam mit anderen Vereinen für den Fußballkreis Lüdenscheid einen Weg zu finden, der wieder ein faires Miteinander unter Einhaltung einiger ungeschriebener Regeln ermöglicht. Wir wissen aus zahllosen Gesprächen, dass nicht nur wir von diesen Abwerbeversuchen betroffen sind.

Dirk Fortkamp
Andre Koziolek
José Garcia
Markus Schröder

-Jugendleitungsteam des TuS Herscheid-